137. Bad Harzburger Galopprennwoche vom 23. bis 31. Juli 2016
Banner
Golf Club Harz
Banner
Unser Erfrischungspartner
Banner
Banner
kicker online: alle Sportnews
Topaktuelle News bei kicker online
kicker online

Berichte

Trotz empfindlicher Kälte gute Resonanz beim
10. Bad Harzburger Bergmarathon

Thomas Kühlmann wird zum Seriensieger

Auch der Temperatursturz um mehr als zehn Grad hielt die „Bergläufer und -Walker“ am Pfingstsamstag nicht vom Start beim 10. Bad Harzburger Bergmarathon ab. Nach eher durchwachsener Zahl an Voranmeldern kamen überraschend viele Teilnehmer noch spontan zur Galopprennbahn im Sportpark. Letztlich wies die Meldeliste insgesamt 582 Namen auf. Auf der Marathondistanz sicherte sich zum dritten Mal in Folge Thomas Kühlmann aus Wernigerode den Sieg. Bei den Damen war seine Vereinskameradin vom NSV Luisa Merkel auf dieser Distanz die Schnellste.

Kühlmann distanzierte seine Konkurrenz auch in diesem Jahr wieder deutlich. Dass der 25-Jährige in 2:45:20 Stunden seinen Streckenrekord um etwas mehr als vier Minuten verpasste, lag nicht an der doch empfindlichen Kälte. „Ich habe es etwas lockerer angehen lassen, da ich in der nächsten Woche am Rennsteig laufen will“, so die Erklärung des Seriensiegers. Zweiter wurde der Vorjahresdritte Sebastian Radecker aus Braunschweig (3:04:23) vor Felix Fleischer (NSV Wernigerode/3:12:56).

Auch bei den Damen ging der Marathonsieg an den NSV Wernigerode und das bei einer Premiere über diese Distanz. In 3:37:41 kam Luisa Merkel als Erste ins Ziel. Mit den vielen Höhenunterschieden der anspruchsvollen Strecke hatte sie keinerlei Probleme: „Ich komme ja aus dem Harz“. Auf Rang zwei kam die Vorjahresdritte Sanna Almstedt (Team Leguano/4:06:36) vor Cornelia Rohwedder (LG Mauerweg Berlin/4:23:36).

Neue Streckenrekorde bei dieser Volkslaufveranstaltung gab es auch im großen Starterfeld des Halbmarathonlaufs nicht. Schnellster wurde bei den Herren in 1:38:00 Aleks Nedelkovski vom VfB Fallersleben. Nur 20 Sekunden später lief Ansgar Lind über die Ziellinie vor den Tribünen. Nur weitere sieben Sekunden mehr brauchte als Dritter Dominik Singen (MTV Förste). Bei den Damen durfte sich Silke Brinkmann (MTV Jahn Schladen/1:44:46) über Rang eins vor Agata Krafczyk (Einbeck/1:46:27) freuen. Dritte wurde Elena Wächter (Sport Studio LadyLife) in 1:55:26.

Beim Halbmarathon-Walking war in diesem Jahr Torsten Schlief (Team Niedersachsen) nicht zu schlagen. In 2:11:01 verwies er seine Vereinskameraden Andrzej Greszta (2:13:13) und Sven-Torsten Böttcher (2:37:16) auf die Plätze. Bei den Damen wiederholte Marion Knoop-Wente (TK Hannover) in 2:41:55 ihren Vorjahressieg vor Bettina Daft (VfB Fallersleben/2:44:38) und Claudia Möller (Hamburg/2:45:07).

Mit einer ausgezeichneten Zeit von 45:06 Minuten absolvierte Fabian Hartig (Eintracht raunschweig) als Schnellster den Fit-Lauf (ca. 11 km). Rang zwei ging an Alexander Fürle (TSV Eintracht Wolfshagen/47:55) vor Tobias Hartig (Eintracht Braunschweig/49:04). Einen dänischen Erfolg gab es auf dieser Strecke bei den Damen durch Kristina Schou Madsen (Kolding Motion). Sie benötigte 53:57 Minuten. Zweite wurde Ilka Friedrich (LC BlueLiner/58:45). Die Vorjahresdritte verwies Diana Thormeier (Trail Running Thormeier/59:27) auf den dritten Platz in der Gesamtwertung. Den Wettbewerb im Walking auf der Fit-Strecke gewann wie 2015 bei den Herren Frank Sonntag (MD-Sunwalker/1:14:49) vor Olaf Weber (Team Niedersachsen/1:17:29) und Ralf Zimmermann (Wolfhagen/1:17:55). Bei den Damen siegte Sabine Weber (Team Niedersachsen/1:28:11) knapp vor ihren Vereinskameradinnen Ursula Grube (1:28:23) und Monika Hartwich (1:30:41).
 
Der Aktiv-Lauf (ca. 6 km) wurde bei den männlichen Startern von Jan-Friedrich Doerks (SK Oker) in 27:12 gewonnen. Zweiter wurde Tobias Bötticher (LAV 07 Bad Harzburg/27:31) vor  Carsten Pohle (SK Oker/28:58). Bei den Damen lief Ruth Sydow (TUS Hasede) als Siegerin in 30:42 über die Ziellinie. Rang zwei belegte wie im Vorjahr Susanne Fortunski (TSG Bad Harzburg/33:10) vor Marion Suchy (Adelheidsdorfer Lauf-AG/33:44). Auf dieser Distanz war beim Walking der erst 16-jährige Pascal Moritz (SC Buntenbock) in 49:32 klar vor der von Johannes Woll (Team Niedersachsen/51:23) und Karsten Moritz (SC Buntenbock/52:43). Durch Michaela Moritz ging in dieser Disziplin auch bei den Damen der Sieg an den SC Buntenbock/54:33). Zweite wurde Petra Rohde (Wolfenbüttel/55:20) vor Ute Wegener (56:11). Die beste Zeit beim Schnupperlauf (ca. 1,5 km) liefen bei den Jungen Lion Bernsdorf (MTV Seesen) in 5:55 Minuten vor Armin Seidel (WSV Clausthal-Zellerfeld/5:58) und Mika Hopp (TSG Bad Harzburg/6:21). Bei den Mädchen war Yara Kim Bühling (TSG Bad Harzburg/5:52) die Schnellste vor Julia Bötticher (LAV 07 Bad Harzburg/6:09) und Greta Hopp (TSG Bad Harzburg/6:14). Bei den Bambini (ca. 500 m) lief Benedikt Ahrens (Bad Harzburg) in 2:26 als Sieger vor Karl Darius Fleischmann (TSG Bad Harzburg/2:30) und Lewin Slowy (Bad Harzburg/2:45) über die Ziellinie. Bei den Mädchen war Jule Köbbel (MTK Bad Harzburg) in 2:35 die Schnellste vor den in 2:39 zeitgleichen Fiona Herold (Bad Harzburg/2:39) und Feli Student (LAV 07 Bad Harzburg).

„Unser Dank gilt auch in diesem Jahr unseren treuen Sponsoren für die Unterstützung, den knapp 90 Helfern sowie Streckenarzt Lothar Krüger und dem DRK. Ohne sie würde es einfach nicht funktionieren“, so Detlef Kaczmarek für das Organisationsteam der gemeinsamen Veranstalter KTW Bad Harzburg, TSG Bad Harzburg, MTK Bad Harzburg, MTV Brunonia Harlingerode und LAV 07 Bad Harzburg.

Link zur Ergebnisübersicht: http://my5.raceresult.com/46834/results?lang=de

Der 11. Bad Harzburger Bergmarathon findet am Pfingstsamstag, 3. Juni 2017, statt.

Neue Streckenrekorde beim 9. Bad Harzburger Bergmarathon

Thomas Kühlmann und Sieke Pfenningschmidt distanzierten die Konkurrenz

Es passte einfach alles: Ideales Laufwetter, gut besetzte Startfelder und Top-Leistungen. Der 9. Bad Harzburger Bergmarathon am Pfingstsamstag war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung. Auf der Marathondistanz sicherten sich Thomas Kühlmann aus Wernigerode und Sieke Pfennigschmidt aus Bielefeld die Positionen auf dem obersten Treppchen.

Mit 643 gemeldeten Teilnehmern durften sich die Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg, die TSG Bad Harzburg, der MTK Bad Harzburg, der MTV Brunonia Harlingerode und der LAV 07 Bad Harzburg als gemeinsame Veranstalter über einen neuen Rekord freuen. Doch dies sollte nicht der einzige Grund für ein überaus positives Fazit der sich fest etablierten Lauf- und Walkingveranstaltung sein, bei der die Starterinnen und Starter nicht nur aus vielen Teilen Deutschlands anreisten. Mit Michael (28. Platz bei den Herren im Marathon) und Heather Graz (2. Platz bei den Damen im 11-km-Fit-Lauf) kamen zwei Teilnehmer direkt aus London in den Harz. 

Großer Beifall rauschte vor und von den Tribünen auf der Galopprennbahn im Sportpark auf, als Thomas Kühlmann als Erster auf der Marathondistanz dem Ziel entgegen stürmte. Der Vorjahressieger ließ seine Konkurrenten auch in diesem Jahr klar hinter sich. Der für den NSV Wernigerode startende 24-Jährige verbesserte dabei seinen eigenen Streckenrekord um über acht Minuten auf 2:41:14 Stunden. „Es ist einfach alles gut gelaufen“, so Kühlmann knapp aber treffend im Ziel. Zweiter wurde in 3:02:31 der Vorjahresdritte und Sieger von 2013 Jörn Hesse (Delligser SC) vor Sebastian Radecker aus Braunschweig (3:06:04).

Als Gesamtvierte kam mit Sieke Pfenningschmidt (SV Brackwede) bereits die erste Dame beim Marathon in Ziel. Die Ultramarathonläuferin, die 2014 beim Mont-Blanc-Marathon als 15.  beste Deutsche wurde, benötigte beim Bad Harzburger Bergmarathon 3:06:04. „Ich hatte diesen Lauf eigentlich nur als Training angedacht, dann lief es aber ausgezeichnet und am Ende konnte ich noch einmal richtig Gas geben“, so die 32-Jährige schon wenige Minuten nach dem Zieldurchlauf völlig relaxt. Damit blieb Sieke Pfennigschmidt um nicht weniger als 18:40 Minuten unter der Bestzeit von Sonja Beerbaum aus dem Jahr 2013. Platz zwei belegte mit Britta Giesen (Laufwerk Hamburg/3:22:14) eine weitere Top-Athletin. Rang drei ging an Sanna Amstedt (ASFM Almstedt/3:35:37), die ebenfalls noch unter der bisherigen Bestmarke blieb.

Der Tag der Rekorde wurde auch im Halbmarathonlauf bei den Damen fortgesetzt. Alexandra Raddatz lief in 1:34:33 einen neuen Streckenrekord, der bisher von Jessica Koch in 1:41:08 aus dem Jahr 2012 gehalten wurde. Knapp dahinter wurde Katrin Kreil (Hannover 96/1:34:50) Zweite. Sie entschuldigte sich beim Veranstalter gleich im Ziel, dass sie nicht bis zur Siegerehrung bleiben könne, da sie schnell zurück nach Hannover müsse, um den dortigen Fußball-Bundesligisten im Stadion auf seinem letztlich erfolgreichen Weg zum Klassenerhalt die Daumen zu drücken. Rang drei belegte beim Halbmarathonlauf der Damen Luisa Merkel (NSV Wernigerode/1:38:53). Bei den Herren wurde der Streckenrekord von Dennis Mehlfeld (1:22:19) aus dem Jahr 2010 nicht geknackt. Sieger wurde Frank Kühlke (ohne Verein/1:29:39) vor Martin Hintermayer (Göttingen/1:32:36) und Jan Voigt (Eintracht Braunschweig Skiteam/1:33:02.

Der Sieg beim Halbmarathon-Walking ging an Juri Ivanov (LAC Lagenhagen/2:34:18) vor die nur um 3/10 Sekunden voneinander getrennten Sven-Torsten Böttcher (Dessau NW/2:34:57,1) und Vorjahressieger Ingo Daseler-Schluer (Lauftreff TB Stöcken/2:34:57,4). Bei den Damen verhinderte Marion Knoop-Wente (2:37:06) die Titelverteidigung von Claudia Möller (Hamburg/2:44:23). Platz drei ging an Angelika Körber (VfL Bückeburg/2:55:05).

Über 100 Teilnehmer gingen beim Fit-Lauf (ca. 11 km) an den Start. Bei den Herren siegte Arne Westphal (Dets Race Team) in 45:22 Minuten vor seinem Vereinskameraden Jörg Kleinholz-Mewes (46:55) und dem erst 16-jährigen Ramon Rimpler (Pädagogium Bad Sachsa/51:42). Schnellste Dame war Anja Kretschmer vom Skiklub Oker in 54:15 vor Heather Graz (London/57:39) und der Vorjahreszweiten Ilka Friedrich (LC BlueLiner/1:00:48). Den Wettbewerb im Walking auf der Fit-Strecke gewann bei den Herren Frank Sonntag (MD-Sunwalker/1:14:31) vor Stefan Wegholz (Team TSG Bad Harzburg/1:28:20) und Bernd Weber (Team Butziberg/1:32:21). Bei den Damen siegte Anke Rieger-Wegholz (Team TSG Bad Harzburg/1:32:42) vor ihrer Teamgefährtin Monika Woll (1:35:11) und Birgit Kelpe (Tennet Committed Power/1:48:00).

Der Aktiv-Lauf (ca. 6 km) wurde bei den männlichen Startern von Christoph Hofmeister (MTK Bad Harzburg) in 26:58 gewonnen. Zweiter wurde sein Vereinskamerad Eike Bruns (27:25) vor Carsten Pohle (27:29). Bei den Damen lief die erst 14-jährige Annika Lehmann (SCB Berlin) in 30:49 auf Rang eins, gefolgt von Susanne Fortunski (TSG Bad Harzburg/33:31) und Jeanette Titz (SK Oker/35:39). Auf dieser Distanz war beim Walking Verena Bolewski (ohne Verein/51:49) die Schnellste. Bester bei den Herren war Thorsten Marx (SC Buntenbock/1:00:15). Die beste Zeit beim Schnupperlauf (ca. 1,5 km) liefen bei den Jungen wie im Vorjahr Tobias Bötticher (LAV 07 Bad Harzburg) in 4:56 Minuten vor Maurizio Gioia (TSG Bad Harzburg/5:38) und Jonah Simon (SK Oker/5:46). Bei den Mädchen war wieder Lisa Stumpe (MTV Schladen/6:02) die Schnellste vor Greta Hopp (TSG Bad Harzburg/6:09) und Pia Peinemann (Ski-Club Altenau/6:14). Bei den Bambini (ca. 500 m) lief Lucas Beyer (TV Germania Wiedelah) in 1:57,2 als Sieger knapp vor Jannik Hess (TSG Bad Harzburg/1:57,9) über die Ziellinie. Dritter wurde Finn Kussmann (TV Germania Wiedelah/2:01). Bei den Mädchen war Florentine Klinge (SK Oker) in 2:15) die Schnellste vor Sina Suchetzky (TSV Immenrode/2:16) und Florentine Schulze (TSG Bad Harzburg/2:17).

Grund zur Freude gab es auch darüber, dass das DRK-Braunlage und Streckenärztin Frauke Hahn lediglich bei ein paar kleinen Blessuren eingreifen mussten. „Unser Dank gilt auch unseren treuen Sponsoren für die Unterstützung und den knapp 90 Helfern, ohne die solch eine Veranstaltung nicht zu stemmen ist“, so Detlef Kaczmarek für das Organisationsteam.

Link zur Ergebnisübersicht: http://my6.raceresult.com/38985/?lang

Video von Antje und Andreas auf youtube!

https://www.youtube.com/watch?v=s5-0Q4wOczY






*****



 

Bergmarathon Sponsoren & Partner


 
 



 
 


 


 


 

 

 

 


www.laufsparbuch.de